SIGS DATACOM Fachinformationen für IT-Professionals

SEACON digital 2020

software engineering + architecture conference

Online - Konferenz

Sessiondetails

Vortrag: Do 2.6
Datum: Do, 17.09.2020
Uhrzeit: 15:00 - 15:40
cart

SPA-Frameworks in Zeiten von Web Components

Uhrzeit: 15:00 - 15:40
Vortrag: Do 2.6

 

Web Components sind spannend, machen aber existierende SPA-Frameworks wie React und Angular nicht obsolet, denn sowohl der Abstraktionsgrad als auch die zu lösenden Probleme unterscheiden sich teils deutlich. Dennoch sind sie eine gute Ergänzung im Werkzeugkasten zur Entwicklung von modernen Web-Anwendungen. Web Components bieten das Potenzial für einen Brückenschlag zwischen den Frameworks, beispielsweise um React-Komponenten in Angular-Anwendungen zu nutzen und umgekehrt. Dies ist nicht nur für große Organisationen interessant, die verschiedene SPA-Frameworks im Einsatz haben, sondern auch hinsichtlich Zukunftssicherheit, denn Web Components sind schließlich ein offizieller Web-Standard. Im Vortrag soll es um die Möglichkeiten, aber auch Einschränkungen von Web Components im Vergleich zu JS-Frameworks wie React gehen. Vor allem soll aber die Integration und Zusammenarbeit zwischen den Technologien im Fokus stehen.

Zielpublikum: Entwickler, Technologie-Verantwortliche im Frontend
Voraussetzungen: Kenntnisse von Single-Page-Application-Frameworks wie Angular oder React
Schwierigkeitsgrad: Fortgeschritten

Extended Abstract:
Web Components sind eine der interessantesten Entwicklungen für WebentwicklerInnen in der letzten Zeit und die Versprechen, die man hier und da hört, haben es in sich: Ohne Frameworks eigene Komponenten und Anwendungen entwickeln. Tatsächlich werden Single-Page-Application-Frameworks (SPA) wie React oder Angular aber nicht obsolet durch Web Components, denn die zu lösenden Probleme und der Abstraktionsgrad unterscheiden sich teils deutlich. Web Components sind aber eine gute Ergänzung im Werkzeugkasten zur Entwicklung von modernen Web-Anwendungen und moderne Frameworks sollten damit umgehen können. Nicht zuletzt bieten WebComponents das Potenzial für einen Brückenschlag zwischen den Frameworks, beispielsweise in dem in React entwickelte Web Components in einer Angular-Anwendung genutzt werden könnten und umgekehrt. Dies ist nicht nur für große Organisationen interessant, die verschiedene JS-Frameworks in ihrem Technologie-Zoo haben, sondern auch hinsichtlich Zukunftssicherheit: Da WebComponents ein offizieller Web-Standard sind, dürften diese auch dann noch funktionieren, wenn die aktuellen JS-Frameworks Schnee von Gestern sind und durch neue Trends abgelöst wurden.

Im Vortrag soll es um die Möglichkeiten, aber auch Einschränkungen von Web Components im Vergleich zu JS-Frameworks wie React gehen. Es wird herausgestellt, warum SPA-Frameworks weiterhin ihre Daseinsberechtigung haben und wie Web Components mit SPA-Frameworks zusammenspielen können. Dies wird unter anderem am Beispiel einer React-Komponente, die als Web Component verpackt in eine Angular-Anwendung integriert wird, gezeigt.